Wohnberatung Tipps für Seniorinnen und Senioren - Seniorinnen Senioren Tipps, Rat und Forum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Wohnberatung Tipps für Seniorinnen und Senioren

Wohnberatung

Die Wohnung stellt gerade für ältere Menschen einen wichtigen Orientierungspunkt dar. Bei auftretender Hilfs- und Pflegebedürftigkeit können bauliche Schwellen und Ausstattungsmängel dazu führen, daß man die eigene Wohnung verlassen muß oder sich dort nur noch mit fremder Hilfe zurechtfinden kann. In vielen Gemeinden gibt es deshalb spezielle Beratungsstellen. Deren Ziel ist es, die baulichen Probleme und Ausstattungsmängel zu beseitigen, damit ältere Menschen möglichst lange in der eigenen Wohnung bleiben können.

Gerade nach einer Rehabilitationsphase, die oft körperliche Einschränkungen zur Folge hat, eignet sich die eigene Wohnung häufig nicht mehr für ein selbständiges Wohnen. Plötzlich sind überalle Hindernisse. Die Wohnung kann aber baulich und in bezug auf die Ausstattung auf die neue Situation abgestimmt werden. Rollstuhlfahrer benötigen zum Beispiel eine "unterfahrbare" Küche, in der es keine Schränke mit Türen mehr gibt, sondern nur noch Schubfächer, die sich bequem vom Rollstuhl aus herausfahren lassen. Schwellen müssen beseitigt, Stufen durch Rampen ersetzt werden. Mancher braucht eine Dusche an Stelle einer Badewanne. Wird die Wohnung auf diese Art und Weise angepaßt, bestehen große Chancen, daß auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen wieder selbständig und ohne fremde Hilfe in den eigenen vier Wänden zurechtkommen.

Die Mitarbeiter einer Stelle für Wohnungsanpassung beraten individuell, entwickeln eine auf die jeweilige Situation abgestimmte bauliche Anpassung der Wohnung, setzen dies in angemessener Zeit um und organisieren Handwerker und sonstige anfallende Aufgaben.

Es wird ein Finanzierungsplan aufgestellt, der - abgestimmt auf die finanzielle Situation der Betroffenen - tragfähig ist.

Die Beratung ist in der Regel kostenfrei, in vielen Gemeinden werden darüber hinaus Zuschüsse für solche Wohnungsanpassungen gewährt. Es gilt bei allen Wohnungsan-passungsmaßnahmen der Grundsatz, daß die jeweils betroffene Person der "Planungschef" der eigenen Maßnahme ist.

Beratungsstellen für Wohnungsanpassung werden von den Gemeinden und Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege angeboten. Oft beraten auch die Mitarbeiter der Architektenkammer der jeweiligen Bundesländer.

 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü