Kur für Senioren - Seniorinnen Senioren Tipps, Rat und Forum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Kur für Senioren

Kur für Senioren

Fühlen Sie sich reif für eine Kur? Ein beratendes Gespräch mit dem Arzt und der Krankenkasse ist zu empfehlen, da die Kasse unter Umständen einen Teil der Kosten übernimmt, falls der Arzt einen Kuraufenthalt verschreibt. Auch die Kriegsopferversorgung oder das Sozialamt können als Träger von Kuren auftreten. Wie schnell der Antrag auf eine Kur für Senioren entschieden wird, hängt von der Dringlichkeit ab. Im Anschluß an einen Krankenhausaufenthalt kann eine Kur für Senioren sofort genehmigt werden. Bei Vorsorgemaßnahmen, die nicht dringlich sind, kann die Genehmigung Wochen oder Monate dauern. Bei einer stationären Kur für Senioren übernimmt die Krankenkasse fast alle medizinischen Aufwendungen sowie Verpflegung, Unterkunft und Anreise. Die Versicherten zahlen pro Tag einen bestimmten Beitrag hinzu. Versicherte, deren Einkommen ich glaube € 900  im Monat nicht überschreitet (bitte nachfragen) und Sozialhilfeempfänger können sich von der Zuzahlung befreien lassen. Bei einer ambulanten Kur muß der Versicherte für Kost, Logis und Anreise selbst aufkommen. Er erhält jedoch einen Zuschuß von der Krankenkasse, die außerdem auch die badeärztlichen Kosten in voller Höhe übernimmt. Zukünftig sollen sich die Regelungen für die Zuzahlungen ändern. Eine Kur für Senioren dauert in der Regel zwischen drei und vier Wochen. Zwischen zwei Kuraufenthalten müssen mindestens drei Jahre liegen, in Zukunft müssen es sogar vier sein; die Dauer soll auf höchstens drei Wochen begrenzt werden. Die hier aufgeführten Regelungen gelten natürlich nicht für Kuren, die aus der eigenen Tasche bezahlt werden.

Wer informiert?

Der erste Ansprechpartner in Sachen Gesundheit ist der Arzt. Keine Broschüre und kein Zeitungsartikel kann das Gespräch mit ihm ersetzen, weil nur er unsere jeweiligen ganz persönlichen Bedürfnisse und Probleme kennt und weiß, was gut und was schädlich ist für unseren Organismus. Dennoch lohnt es sich, auch Ratschläge anderer Experten Beachtung zu schenken.

Die Apotheke

In Apotheken kann man nicht nur sehr günstig seinen Blutdruck messen lassen, sondern auch eine Vielzahl kostenloser oder sehr günstiger Informationsbroschüren erhalten. Ernährungstabellen, Pollenflugkalender, Infobroschüren zu bestimmten Krankheiten und Krankheitsbildern, Diätratgeber, Zeitschriften und vieles mehr. Hier finden sich gute Ratschläge für die Reise- und Hausapotheke genauso wie Miniührer für Diabetiker.

Die Krankenkasse

Krankenkassen bieten in der Regel ein breit gefächertes Angebot an Kursen und Veranstaltungen zum Thema körperliche und geistige Gesundheit: Informationen für Diabetiker und Übergewichtige, Kurse zum Erlernen von Entspannungstechniken, wie autogenes Training, meditative Gymnastik und Atemübungen, oder Gymnastikkurse. Viele der erwähnten Veranstaltungen werden von den Wohlfahrtsverbänden unterstützt. Auch diese Stellen halten Informationen bereit. Einige dieser Veranstaltungen sind für alle Teilnehmer kostenfrei, andere sind nur für die Mitglieder der betreffenden Kasse kostenlos, während Nichtmitglieder eine Gebühr zu entrichten haben.



 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü