Hartz 4 für Seniorinnen und Senioren - Seniorinnen Senioren Tipps, Rat und Forum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hartz 4 für Seniorinnen und Senioren

Sozialhilfe - Hartz IV

Es gibt für ältere Menschen mehrere Möglichkeiten vom Sozialamt unterstützt zu werden. Über die Sozialhilfe wird vor allem dann Unterstützung gewährt, wenn Rente oder Leistungen anderer Sozialleistungsträger ausbleiben oder zu gering sind. Diese Hilfe kann vorübergehend oder auch für längere Zeit gewährt werden - je nach der Dauer der persönlichen Notlage.

Die Sozialhilfe unterscheidet zwischen:
o   Hilfe zum Lebensunterhalt und
o   Hilfe in besonderen Lebenslagen.

Die laufende Hilfe zum Lebensunterhalt wird nach Regelsätzen bemessen, die ständig den allgemeinen Lebenshaltungskosten angepaßt werden. Einmaliger Bedarf an Kleidung, Hausrat, Brennstoff, Weihnachtshilfe oder Renovierungskosten für die Wohnung kann in Form von Beihilfen gesondert gedeckt werden.

Hilfe in besonderen Lebenslagen wird u.a. als Krankenhilfe, Hilfe zur Pflege (häusliche Pflege, Pflegegeld, Pflege bei stationärer Unterbringung), Hilfe zur Weiterführung des Haushaltes oder Altenhilfe gewährt.

Die Höhe der Sozialleistungen ist von den jeweiligen Einkommens- und Vermögensverhältnissen abhängig, d.h., daß zunächst Einkommen und Vermögen einzusetzen sind, bevor Sozialhilfe gezahlt werden kann.

Ehegatten und Kinder werden zu Unterhaltsbeiträgen herangezogen, soweit es deren Einkommensverhältnisse erlauben. Den unterhaltspflichtigen Angehörigen werden dabei relativ hohe Freibeträge zugebilligt, so daß deren angemessener Lebensunterhalt nicht gefährdet wird.

o   Einen Antrag auf Sozialhilfe kann man beim zuständigen Sozialamt stellen.

Die Sozialhilfe übernimmt bei notwendiger Heimpflege die Kosten für ein Alten-wohn-, Alten- oder Pflegeheim, soweit der Hilfesuchende aus seinem eigenen Einkommen oder Vermögen dazu nicht in der Lage ist. Zu den Heimkosten gehören die Kosten der Unterbringung und Pflege einschließlich eines angemessenen Barbetrages zur persönlichen Verfügung.

o   Detaillierte Auskünfte und Genehmigungen erteilt die jeweils zuständige
Behörde in Ihrem Landratsamt bzw. das Sozialamt der kreisfreien Städte.


 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü